Samstag, 4. April 2015

{Creative living} My new sketchbook & 2nd instagram account

Seit einiger Zeit war ich auf der Suche nach einem Sketchbook, in dem man auch mit Aquarellfarben gut arbeiten kann. Idealerweise in echtes Leder gebunden. An sich würde man meinen, ein leichtes Unterfangen. Weit gefehlt! 

Ich wollte kein Spiralbuch, wodurch schon mal eine Reihe sonst ganz tauglicher Büchlein ausschieden. Das nächste Kriterium war das Format. Mir schwebte etwas in ca. Din A 5 vor. das sollte sich doch als nicht so schwierig herausstellen, jedoch hat z.B. das Moleskin Watercolor-Book ein super-unpraktisches Format- es ist DinA 5 seitlich, bzw. hoch wie ein Kalender. (WARUM???). 

Das Papier. das ist überhaupt das Stichwort. Keines der Skizzenbücher hat auch nur annähernd taugliches Aquarellpapier, (wenn man nicht gleich ein riesiges, schweres Ungetüm von einem halben Kilo mit sich herumschleppen will). Selbst wenn das "Lederkriterum" streicht, gibt es da nichts, was auch nur annähernd 250 g/m^2 Schwere aufweist. Oder es hat eingeschlossene Blüten, was ja an sich ganz hübsch ist, ich aber für diesen Zweck leider gar nicht gebrauchen kann... Und das Papier ist schließlich das wichtigste bei dieser Technik. Sehr dick & schwer muss es sein, mit sehr hohem Baumwollanteil und je nach Geschmack auch eine mehr oder weniger raue Oberfläche besitzen, sonst wird das nichts. 

Offenbar bin ich nicht die Einzige mit diesem Problem. Ich habe gesehen, dass sich Olya von Pinwheels (die übrigens supertolle Aquarell-Sketche macht!) ebenfalls mit diesem Problem konfrontiert sah und sich daher selbst ein Buch gebunden hat. Mit einem Ledercover und dem Aquarellpapier ihrer Wahl. Da habe beschlossen, mit ebenfalls selbst ein Büchlein zu erstellen. Einen Sonntag später hatte ich obiges Buch fertig gestellt. Das Innenleben lässt sich austauschen, wenn es mal voll ist. Besteht denn Interesse an dem genauen Herstellungsprozess? Falls ja, werde ich ihn in einem folgenden Post rückwirkend genauer beschreiben (so gut das eben geht^^). Es ist nicht total professionell gemacht, aber ich bin mit dem Ergebnis trotzdem sehr zufrieden. Das Leder ist eigentlich übrig gebliebenes "Abfallleder" aus der Industrie, daher war es nicht wahnsinnig teuer und hat auch ein paar Schönheitsfehler, wie zum Beispiel den Knick auf der Vorderseite. Ich freue mich aber sehr, dass ich es "upcyclen" konnte! 
-----

Mein 2. Instagram- Account 


Neben meinem schon bestehenden Instagram-Account (@imagicallery) habe ich vor einigen Tagen einen 2. Account aufgemacht. Anders als @imagicallery, auf dem ich mich hauptsächlich dem Scrapbooking, Snail-Mailing,und DIY/Crafts allgemein widmen möchte (und der natürlich wie gehabt weitergeführt wird), findet man dort Naturmaterialien, alte Vögelbücher, Stillleben, Fundstücke wie Muscheln & Steine, Illustrationen...

Wenn euch diese Motive und Themen auch ansprechen, würde ich mich sehr freuen, euch dort auch zu sehen! 

Wünsche euch allen schöne und erholsame Osterfeiertage!

Kommentare:

belleAugusta hat gesagt…

Dein erstes Sketchbook ist wunderbar geworden. Ich kann auch deinen Frust bei der Suche verstehen, ich hab da auch immer andere Formate/Formen/Sonstiges im Kopf als es zu kaufen gibt ;O)))
Liebste Grüße und schöne Ostern,
Corinna

Zombie hat gesagt…

Ja das kenne ich leider auch nur zu gut... Da mag es echt am besten sein, sich ein kleines Büchlein selber zu binden. Meist hat man doch zu genaue Vorstellungen und kann mit den fertigen Büchern nicht viel anfangen. Ich finde, dein Werk ist dir super gelungen und durch die "Schönheitsfehler" hat es seinen ganz eigenen Charme ^^
Ich wünsch dir frohe Ostern~
Zombie

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...