Samstag, 8. November 2014

{Life Lately} Besuch der Kreativ-Welt in Frankfurt

"Nun habe ich das also auch mal gesehen." - So in etwas würde ich antworten, fragte man mich nach meinem Fazit über die Kreativ-Welt in Frankfurt. Letztes Wochenende habe ich ja auf dem Rückweg vom Designteam-Treffen in der Scrapbook-Werkstatt einen Stopp auf der Messe eingelegt. Seit 2 Jahren möchte ich diese Messe schon besuchen, bin aber bisher nie wirklich dazu gekommen, denn zuvor fand sie in den Rhein-Main- Hallen in Wiesbaden statt- und da war mir dann doch die Anfahrt per Zug einfach zu teuer. (Damals gab es ja noch nicht diese günstigen Fernbusse...). 

Aber diesmal bot es sich einfach an, und so bin ich am Sonntag Mittag nach einer unerwarteten Spaziergang über das Gelände (S-Bahn-Haltestelle und Eingang liegen nicht unbedingt nebeneinander) schließlich vor den Toren der Messe Frankfurt aufgekreuzt. Was jedem, der zuvor auf diesen Messen war sofort auffallen wird- es war angenehm leer. Ich hatte ja mit ziemlichen Massen gerechnet, wie auch zu sehen im Bericht auf "Regenbogenpink" (Stau auf dem Damenklo gab es trotzdem...aber den gibt's ja immer. ), aber das hielt sich echt sehr im Rahmen. Ich konnte mich erst gar nicht entscheiden, an welchem freien Schalter ich denn nun meine Karte kaufen sollte. 
Fotos habe ich leider nicht sonderlich viele gemacht- ich war einfach zu erschlagen von den Produktmassen und zu sehr mit "Schauen" ausgelastet. Ein paar Bilder sind dennoch entstanden, die euch zumindest einen kleinen Eindruck geben können. 

Die Ausstellung fand auf zwei Ebenen statt- unten Bastel/Papier/Schmuck/Dekoartikel, oben Stoff- und Nähbedarf. Diese Messe ist eine offzielle "Verkaufsmesse", shoppen ist ausdrücklich erlaubt und "erwünscht". (Zitat Messeseite). Aber zu meiner Ausbeute kommen wir noch;) In den Hallen reihen sich nun verschiedene Bastel und Co. Shops aneinander. manche mit Vorführung, Workshops oder Make- Und Takes. 
Auch wenn ich selbst eher wenig Schmuck trage, so schaue ich mir solche Displays sehr gerne an...
Am besten gefallen hat mit von der Optik der Stand der Badefee- lauter Badekugeln die aussehen wie kleine Muffins o.ä.! Hach, süß! Aber da ich selbst nicht gerne bade habe ich mir keine gekauft (dabei wären das so coole Geschenke gewesen....!) Zu meiner Verteidigung muss ich allerdings sagen, dass man sich dort auch in einer starken Duftwolke aufhielt, die einen etwas benebelte. 
Insgesamt fand ich die Selektion eher mäßig. Stilistisch gab es sehr viel Vintage- und das ist einfach nicht mehr meines- und auch viel "klassisches Bastelmaterial" wie Filz, Bänder, Glitzersteinchen u.ä.. Stempelshops aus verschiedenen Teilen Europas gab es einige, Scrapbookingshops gab es ein paar wenige -und bis auf einen hatten alle fast nur "älteres" Material dabei. Oder das neue war schon verkauft. Da ich am letzten Tag da war, kann es natürlich auch damit zusammenhängen, dass mich die Auswahl oft nicht überzeugt hat. Aber ich denke im Grunde nicht, dass es daran lag...Wie mir gesagt wurde, war die Wiesbadener Messe merklich besser- mit mehr Ausstellern und tollem Essen. (Nicht dass mir mein Hot Dog nicht geschmeckt hätte, aber es war nun mal nur ein Hot-Dog^^) . Und offenbar war es die Tage zuvor extrem überfüllt/eng- von der Warte aus kann ich mich aber wirklich nicht beschweren :) Exotische Aussteller gab es auch eher wenig- ich erinnere mich nur an einen Aussteller, der etwas in der Richtung Glasbläserrei vorführte...

Ich bereue es aber nicht, dorthin gefahren zu sein. Denn so ein "Messerlebnis" ist schon auch mal was besonderes. Und wenn ich in Frankfurt wohnen würde, würde ich bestimmt jedes Jahr mal vorbei schauen. Von weiter her anzureisen lohnt sich aber, insbesondere für Scrapbooker/innen nicht, denn man kann zwar vereinzelt echte Schnäppchen machen, aber im Wesentlichen sind es Normalpreise. Und das,was man spart, ist dann locker für Karte, Essen und Reisekosten wieder weg. Das was wirklich schön ist, ist sich die Sachen einfach mal live anzuschauen und dabei auch Dinge zu entdecken, die man online eher übersehen würde. Aber dafür fahre ich dann doch lieber wieder in mein erklärtes Scrapparadies - die Scrapbook-Werkstatt ;) 
Die Ausbeute: Ein rotes Leinenalbum von We R Memorykeepers für meine "weihnachtlichen Layouts", ein paar Papiere, kleine Charms, ein Stanzerset, leere Sprayflaschen, eine Sortierbox, Foamtape, Kleberoller (taugt nicht viel, ist aber zumindest säurefrei), Glascabochons, kleine Glasfäschchen, Metalverzierungen, Ombre-Papier, zwei Sorten weißes Papier, goldene Perlensticker.

Für meine Standards ist das echt im Rahmen :)

Habt ein schönes Wochendende!  

1 Kommentar:

Frau P hat gesagt…

Ich kenn das wenn man unbedingt irgendwohin möchte, es klappt nicht und wenn man endlich da ist, dann ist man eher enttäuscht ;-) aber gut zu wissen. Die Badekugeln hätte ich glaub ich vernaschen wollen :-D LG Frau P

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...