Montag, 22. Juli 2013

Instagram Update & thoughts on sharing pictures there

Es ist ja soooo heiß! Ich bin mittlerweile aus meinem Dachzimmer ins Gästezimmer umgezogen, weil es einfach nicht mehr auszuhalten ist- weder tagsüber, noch nachts. Auch mein Laptop steht nun um Wohnzimmer...Dazu kommt, dass mich eine heftige Sommererkältung (Klimaanalgen???) seit fast 5 Tagem niederstreckt und ich mich die ganze Zeit leicht benebelt fühle. Und Taschentücher im Familienpack verbauche...
Ähnlich "bedeutsame Ergüsse" findet man wie immer in fotografischer Form auf meinem Instagram-Account-(@imagicallery) und was mir sonst noch vor die Linse kommt...(Teil I)

It's freaking hot in Germany, I had to move rooms...However, I got a cold (air-conditioning???) and have been lying flat (you say it like that?) for nearly 5 days. New stuff's on instagram, however. (part I)
Selbstgemachter Ice-Tea. // Summer-Page mit  Cosmo Cricket. (Wenn man ein Bild mit Instagram macht, auf dem ein anderes Bild, das man mit Instagram gemacht hat abgebildet ist...ist das dann postmodern?^^) 
Rose...// Pastell-Bonbons  
70er-Jahre Design-Lampe. // Schoko-Kaffee mit einer Freundin. 
Neues Sophie-Kinsella Buch- hach, ich will einen Sam in meinem Leben! // Iced-Coffee & Kirschen 
Sushi!  // Sommernachts-Geburtstagsparty in Berlin!  
Yarn bombing // Fahrrad...Hätt' ich gern.  
Spaziergang // Schöne neue Sachen..Alles meins, hehe;) 

Some thoughts on Instagram(-photography...)


Instgram...Segen oder Fluch...? Seit ich begonnen habe, mit dem Handy Bilder zu machen (und diese oft auch zeitnah zu teilen) sind mir ein paar Sachen aufgefallen. 

An mir selbst: 


Positiv: 
Zum einen mache ich mehr "dokumentarische" Bilder, Bilder von Dingen, die ich sonst eher nicht festgehalten hätte. zum andren eher sponate, "untechnische" Bilder. Der Perfektionismus muss erstmal zu Hause bleiben. Alles passiert beiläufiger, mit der zeit fast schon "automatischer", wenngleich ich wohl immer noch sehr selten- im Vergleich zu manch anderem. Es macht Spaß und nebenher entstehen schöne Erinnerungsstücke und neue Bildbearbeitungsideen. 

Negativ: 
Das Laisse-faire-Knipsen und die zu schnelle Bildkomposition, die ich dabei manchmal an den Tag lege, sind eigentlich nicht das, was mir so vorschwebt. Auch wenn Instagram-Bilder für mich einen anderen Zweck haben als die Bilder, die man auf Online-Galerien stellt...Natürlich sind die Bilder natürlich technisch gesehen eher dürftig im Vergleich zu einer DSLR- mäßige Auflösung, bisweilen Bildrauschen, Bokeh-was-ist-das? Alles nicht so schlimm, aber ich muss aufpassen, nicht nur mit dem Kästchen zu knipsen, wenn ich unterwegs bin, weil's ja sooo praktisch ist. 

An Instagram: 

Positiv: 
Das Stöbern und Entdecken, anderer Accounts und Menschen aus der ganzen Welt. Das ungezwungene Verhalten der anderen User. Eine Mischung aus "Alltagseinblicken" und Portfolios. Ich habe das Gefühl, mehr von der Welt zu sehen, "dichter" dran zu sein, als bei anderen Diensten. Auch ist es einfach ein sehr, sehr umfangreiches Netzwerk. Außerdem kann mich sich mit anderen austauschen und in Kontakt treten, oder bei Wettbewerben mitmachen. Inspirationen bekommt man natürlich auch en masse:) 

Negativ: 
Die Illusionen. 
Das Leben der anderen sieht oft so viel besser aus, wenn nur Strandbilder, leckere Sandwiches und bunte Blüten gepostet werden. Wie Blogs auch zeigt Instagram nur ein editiertes Leben. 

Wie jedes Netzwerk wird Instagram natürlich auf für Werbung und zum Geldverdienen benutzt. Bezahlte Follower, Likes und Fake-Accounts tauchen immer wieder auf. Manche Menschen wollen auch einfach sehr Aufmerksamkeit und sind bereit, einiges zu tun, um diese zu bekommen. 

Ungefragtes Reposting:
Das (ungefragte) Reposten fremder Bilder unter dem eigenen Namen um "Follower" zu sammeln oder warum auch immer, ärgert mich. Erstens ist es respektlos, zweitens täuscht es mich als User: Wie oft habe ich beim Stöbern ein tolles Bild entdeckt, um dann festzustellen, dass sich hinter dem Account nur ein "fleißiger" Bildersammler verbirgt.  

Bildertypen: 
Auch wenn ich natürlich sehr gerne "hervorragende" Bilder ansehe, so mag ich es persönlich nicht besonders, wenn Leute nur ihre gephotoshoppten Spiegelreflexbilder posten. Ich denke einfach, Instagram sollte in erster Linie ein Handyfotonetzwerk bleiben. Das ist ja auch das besondere daran. 

Die Nutzungsbedingungen: 
Facebook hat die Nutzungsrechte ALLER Bilder, die auf Instagram gepostet werden. So wie ich es verstanden habe können sie diese auch kommerziell nutzen, ohne dass ihr einen Penny davon seht. Fragen müssen sie auch nicht. (Korrigiert mich, wenn ich mich doch irren sollte). So baut sich Facebook eine weltweite Datenbank an Bildern und Videos auf, die Facebook anderen ohne Hemmungen zur Einsicht /Verfügung stellen kann. NSA ist nur einer davon -und das ganz ohne rechtliche Übertritte seitens der Anbieter. Bevor man seine allerbesten  Bilder dort hochläd, sollte man das bedenken.

Mich hält das alles im Moment nicht ab diesen Dienst zu nutzen, aber ich möchte es mir bewusst machen und immer mal wieder abwägen. 

Und nun...Was meint ihr dazu? Nutzt ihr Instagram und was denkt ihr darüber? Oder kennt ihr gute Alternativen? 


-----------------------------English Version, slightly shortend---------------------------


Some things that came to mind since using my phone and instagram: 

About myself: 

Positive: 
I do more "documenting", spontaneously taken shots. Less perfectionism, more snapshots. It's fun and I get some nice memories captured. 

Negative: 
Laisse-faire shooting sometimes, and not good photo quality. I try not to forget I have a real camera with me, when I'm somewhere, just because the phone is sooo convinient. 

About instagram: 

Positive: 
Discovering new pictures, users and their world. You feel closer to these parts of the world too, than with other photography networks. Easygoing communication with others, much inspiration :) And it's free. 

Negative: 
The illusions: The life of anybody looks better, if you can only see the beach photos and sunsets. It's all fragmental. If you edit your life like that, maybe it even looks the same. 

As everywhere else, instagram is used for advertising and making money. And lots of people are really attention-seekers who will go a long way to get it. 

Reposting:
Quite a few people like to repost the work of others without asking. Some do, some don't. The latter I don't like, because it's disrespectful and misleading. I don't want people to repost my pictures like that, too. 

Types of pictures: 
In genreal, I would prefer instagram to stay a mobile-photography community and don't like it that much, if people only post their "real-photoshopped- DSLR" work. Although I like the pictures and follow some accounts like that, I just think it shouldn't be too much, because mobile pictures are what make this network special. 

The terms of service: 
Facebook gets the rights of usage (you call it like that?) of ALL the pictures posted there. They can use them commercially and you don't see a penny, for example (correct me, if I'm mistaken here...). They bild a huge worldwide database like that, now even including videos. They can give these data to anyone to anlayse and see, not only NSA and it would be totally legal. You might want to consider that before you load up your very best shots. 

Obviously, all this doesn't stop me from using it at the moment, but I think it's important to reconsider from time to time. 

So, what do you think about it? Do you use instagram, or an alternative? 

Kommentare:

Marieke S hat gesagt…

Hey, ich bin grade auf deinen Blog gestoßen und muss sagen: Er ist gar nicht schlecht! Du hast schöne Bilder und mir gefallen deine Themen :)
Hättest du vielleicht Lust auf eine gegenseitige Blogsortstellung ?
Schreib deine Entscheidung als Antwortz unter diesen kommentar .. Mich würde es wirklich sehr freuen, wenn du zusagen würdest ! :)

Liebe Grüße, Maikie von withoutanyweight.blogspot.com

Penny Lane hat gesagt…

Hallo Marieke,

das freut mich natürlich zu hören. Und vielen Dank auch für dein Angebot der gegenseitigen Blogvorstellung! Ich habe mir deinen Blog angesehen und finde ihn zwar sehr gut, denke aber dass wir doch sehr unterschiedliches "Zielpublikum" haben und eine gegenseitige Vorstellung daher einfach nicht sehr sinnvoll ist.

Trotzdem vielen Dank nochmal für's Fragen und weiterhin viel Freude am Bloggen.

Liebe Grüße
Penny

Marieke S hat gesagt…

Okay, vielen Dank für die Antwort :) Ist natürlich kein Problem ! Dir auch noch viel Spaß beim Bloggen ;)

Leeri hat gesagt…

Ich mag deine Instagrambilder :) und ich mach auch gern welche. Gerade ist mein Smartphone kaputt und ich vermisse Instagram schon arg ._. Man kann verschiedene Ansprüche stellen, man kann auch mit dem Handy gute Bilder machen oder auch nicht. Hauptsache es macht Spaß und das tut Instagram ja auch :)

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...