Dienstag, 30. Oktober 2012

Last Minute Halloween-Tutorial: Kleines Mitbringsel


Der heutige Tag war aufgrund des misarablen Wetters besonders gut geeignet, noch ein paar Kleinigkeiten für die Halloween- Party morgen vorzubereiten. Falls ihr auch in "Crafting"-Stimmung seit (ich hasse das Wort "Basteln" einfach, aber das ist ein anderes Thema^^) habe ich ein kleines Tutorial "kurz vor knapp" vorbereitet. Aus Streichholzschachteln habe ich diese kleinen Boxen gemacht und zwar so: 

1. Vorbereitung



Materialien:
- Sprühfarbe in Schwarz oder schwarze Acrylfarbe
- Klebstoff
- Schere
- Streichholzschachteln 
- 3-D- Foam (Klebeband oder Punkte)
- alte Notenblätter (oder sonstiges altes Papier)
- Mini- Cameos (oder ähnliches)
- Schwarzer Tüll
- beigefarbenes Spitzenband (Nanu-Nana)
- Halloween-Scrapbooking Papier (orange, schwarz, etc)
   hier: The Apothecary Emporium von Echo Park

Optional:
- Konturen-Schere
- Silberne Acrylfarbe
- Silbernes Stempelkissen
- Stanzer
- Distress-Inks von Ranger oder beige Farbe
- Dymo (Prägegerät) mit schwarzem Band

Die Schachteln (aus dem Bastelladen/Versand, ca. 1,70 Euro für 10 Stk) und die Mini-Cameos (siehe Anleitung hier) habe ich im Garten mit schwarzer Sprühfarbe besprüht. Seit ich diese Sprühfarbe habe, will ich einfach ALLES damit besprühen. Schachteln, Flaschen, Zweige... Wenn ihr nun darüber nachdenkt, auch Sprühfarbe zu nehmen, lest einfach weiter, wenn ihr sowieso Acrylfarbe nehmen wollt, springt zu "2. Durchführung". 

Okay, ihr seit noch da. Ein paar Worte zur Sprühfarbe: 

Vorteile:
- es macht Spaß
- es geht schnell 
- ein schönes, gleichmäßiges "Tiefschwarz"

Nachteile: 
- man muss nach draußen (in die Kälte. Die NASSE Kälte). 
- es riecht wie in einer Chemiefabrik
- es riecht noch lange nach Chemiefabrik...im Zimmer.
- trocknet langsamer als Acrylfarbe
- man muss die Dose 3 Minuten (!) schütteln, bevor man loslegen kann. Das läuft für mich schon unter Sport ;) 

Für die Schubladen habe ich dann Acrylfarbe genommen...
Also, entscheidet euch weise;)

2. Durchführung



1. Papier und Schnipsel aufkleben
2. mit dem 3-D-Foam die nächste Papierschicht (hier mit Konturenschere in Form gebracht) aufkleben


3. Falls das Papier zu "weiß" ist, mit Tinte nachfärben (geht natürlich auch vorher^^)
4. Spitzenband aufkleben


Gegebenfalls: Mit Dymo den "31." auf die Schublade hinzufügen. Die Ränder der Schachtel mit dem silbernen Stempelkissen "versilbern".


Letzter Schritt.Cameo (mit Silberfarbe veredelt: Auftragen & teilweise wieder abrubbeln)  mit Papierunterlage oben aufkleben. 


Das ganze lässt sich natürlich noch abwandeln- in jeder Hinsicht. Zum Nikolaus oder zu Silvester könnte man diese Boxen basteln und mit Süßigkeiten oder kleinen Krachern füllen. Was in diesen hier ist, ist aber (noch) ein Geheimnis,  nachdem ich mit diesem Post ein paar Leuten sowieso die Überraschung verdorben habe;) 
Viel Spaß!


Kommentare:

P. hat gesagt…

wenn du an meiner blogvorstellung teilnehmen möchtest, musst du meinem blog öffentlich folgen!
du hast gute chancen ;)
http://littlewonders-blog.blogspot.de

Sarale hat gesagt…

Schick! :)

LG,

Tanja

Abi hat gesagt…

Thank you for your kind comment on my blog! These are beautiful. Thank you for sharing.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...