Donnerstag, 30. August 2012

Unterwasserfotografie - Mini- How- to

Mit dieser Unterwasserserie möchte ich eine neues Feature starten. Geplant ist eine Reihe an kleinen "How-to"s bzw. Tipps zu verschiedenen Fotoprojekten. Dabei möchte ich jeweils Anregungen geben und meine Erfahrungen dazu weitergeben. Und wenn ihr auch Tipps und Erfahrungen in der Hinsicht habt, fühlt euch eingeladen, sie auch in die Kommentare zu schreiben. So können wir  dann alle voneinander lernen :) Auf dem ersten, dem dritten und den zwei letzten Bildern bin ich zu sehen, auf den anderen meine gute Freundin A.
Unterwasserfotografie

Unterwasser shooting

mädchen unter wasser 

unterwasser fotografie


blonde haare unter wasser

Ihr braucht: 

- Einweg- Unterwasserkameras vom Drogeriemarkt (ca. 2,50 pro Stück mit je 27 Bilder)
- Einen sonnigen Tag, etwas kühleren Tag,  an dem am besten keine Ferien sind und das Schwimmbad leer.
- Kleidungsstücke nach Belieben
- einen toleranten Bademeister zum Becirzen- eigentlich darf man nicht mit Klamotten ins Wasser
- eine Taucherbrille (für den Fotograf)
- die Entwicklung inkl. CD kostet pro Film noch mal ungefähr 6, 50 Euro, je nachdem welche Größe man möchte und wo. 

Ein paar Hinweise: 

- wie man sieht sind unsere Haare auf dem Foto rötlich- obwohl wir beide sonst blonde Haaren haben. Das liegt offenbar am Film- der Rotstich lässt die Haut weniger blaustichig wirken. 
- wer einen "richtige" Kamera hat, benutzt deswegen am besten einen Magenta- Filter
- es gibt angeblich wasserdichte Hüllen für Komaktkameras für ca. 40 Euro (in verschiedenen Internetfotoversanden)
- Wichtig: Möglichst tief tauchen, man treibt schneller nach oben, als man denkt. (eventuell kleine Gewichte mitnehmen, falls vorhanden/erlaubt)
- es braucht etwas Übung/Anstrengung, um ein "entspanntes" Gesicht unter Wasser hinzubekommen-->wundert euch nicht, wenn ihr auf den Fotos etwas "pausbäckiger" ausseht als sonst, das ist normal^^

Habt ihr schon mal Unterwasserfotos gemacht- eventuell sogar im Meer oder in einem klaren See? Wie ist es euch dabei ergangen, habt ihr noch was zu ergänzen?

Kommentare:

Sinje Marie hat gesagt…

Hey :) eine tolle Anleitung!!
Ich habe schonmal in einem See Unterwasserbilder gemacht, dort muss man zum photographieren näher aneinander rücken, weil die Sicht nicht so weit ist (das Wasser war zwar relativ klar, aber irgendwie nach einem Meter Entfernung wurde es deutlich düsterer um einen herum)
Bei UnterWasser Bilder in Seen kann man absolut nur bei gutem Wetter photographieren, sonst werden die Bilder zu dunkel :)

lg Sinje Marie

constanze hat gesagt…

dankeschön ♥

Barbara hat gesagt…

Wow, du hast wirklich einen schönen Blog, ein wahnsinnig tolles Design!

Vielleicht hast du ja Lust, mal bei mir vorbeizuschauen und bei meiner Aktion "Blog Of The Month" mitzumachen? Würde mich wahnsinnig freuen ♥

Barbara
http://hero--factory.blogspot.com/

Ich habe einen neuen Kochblog gestartet, vielleicht magst du auch dort vorbeischauen? http://ph0tisserie.blogspot.com/

mira. hat gesagt…

hui danke! tut mir leid, dass ich dir jetzt erst antworte..
Also ich liebe solche Plätze auch. Das war aufm Zingst. Frag mich nicht wo das ist, haha :) Und danke für den Tip mit dem Fernauslöser :)

Liebe Grüße,
Mira

Penny Lane hat gesagt…

Danke und vielen Dank auch für die Tipps! :) hoffe ich schaffe es noch zum see, bevor der herbst kommt^^

Penny Lane hat gesagt…

gern geschehen und kein prob^^ und danke...zingst...nie gehört^^

Penny Lane hat gesagt…

vielen lieben dank!
mach ich gern^^

Suze hat gesagt…

Ich hab in Kroatien fürs Tauchen mal eine Wegwerfkamera gekauft. Die Bilder waren schrecklich. Ich hab tagelang mit photoshop versucht alles zu retten. Tolle Idee aber.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...